Montag, 18. August 2008

Das kleine Paradies um die Ecke



In Wiesbaden zu leben hat verschiedene Vorzüge. Einer davon ist die Nähe des Rheins. Auch ohne zum Romantizismus zu neigen, kann ich mich der Faszination des Wassers nicht entziehen. In unvorstellbar langer Zeit hat dieses Gewässer sich seinen Weg gegraben. In einer nie aufhörenden Reise kleiner Wassertropfen auf ihrem Weg ins Meer. Ich empfinde es als ein Privileg, am Ufer des Rheins sitzen zu können und dem Fluss beim Fließen zuzuschauen. Zum Beispiel am Rheinufer in Heidenfahrt.




Hier kommen viele Menschen her. Es gibt Weinschorle, Apfelwein, Bier, aber auch frischen Flammkuchen oder fetttriefende Wurst, Kaffee und Crepes. Man hockt auf Bänken oder sitzt auf Stühlen, die sich die Leute so nahe wie möglich ans Wasser rücken. Nebenan ist ein kleiner Campingplatz. Ich beneide diejenigen, die ihre Zelte oder Wohnwagen hier aufgestellt haben und Zeit haben, dem Rhein zuzuschauen. Besonders am Abend, wenn die Sonne hinter dem Rheingaugebirge untergeht.

Keine Kommentare: